Wernstedt: Gute Nachricht für das Ihme-Zentrum – Bundesbauministerium stellt 2 Millionen Euro zur Verfügung

 

Die Zukunft des Ihme-Zentrums sieht wieder rosiger aus. Wie die Landtagsabgeordnete Dr. Thela Wernstedt (Wahlkreis Hannover-Linden) heute aus dem Bundesbauministerium erfuhr, erhält das Ihme-Zentrum 2 Millionen Euro an Fördermitteln aus dem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“.

Aus diesem Programm werden unterschiedliche städtebauliche Projekte gefördert, u. a. solche Projekte, die den Rückbau von monumentalen Großstrukturen und der autogerechten Stadt aus den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts zum Ziel haben.

In der Landeshauptstadt Hannover sollen die Erdgeschosszonen des Ihme-Zentrums eine Durchwegung und damit eine Durchlässigkeit zum Fluss Ihme erhalten. Als Teil der Revitalisierung des Ihme Zentrums unterstützt der Bund dieses Premiumprojekt mit 2 Millionen Euro.

„Damit wird die Realisierung von kreativen Nutzungsmöglichkeiten und baulichen Verbesserungen des Ihme-Zentrums denkbar.“ sagt Dr. Thela Wernstedt.