Landtagsabgeordnete Dr. Thela Wernstedt: Land fördert drei Projekte aus Linden im Rahmen der Unterstützung soziokultureller Zentren

 

Wie die Landtagsabgeordnete Dr. Thela Wernstedt (SPD) jetzt aus dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur erfuhr, gehörten auch drei Projekte aus Linden zu den 18 soziokulturellen Zentren, welche in diesem Jahr besonders vom Land gefördert werden.

Insgesamt investiert das Land Niedersachsen in diesem Jahr über 180.000 Euro in die4 Struktur- und Projektförderung von soziokultureller Zentren und stärkt damit diese Einrichtungen nachhaltig.

Für das Projekt „Voices for Human Rights!“ des  Vereins kargah e. V., der auf dem Faust-Gelände in Linden-Nord ansässig ist, stellt das Land auf Empfehlung des Landesbeirats Soziokultur 15.000 Euro zur Verfügung. Das Projekt „Voices for Human Rights!“ macht mit verschiedenen künstlerischen Werkstätten neue Protestformate sichtbar und verbindet Menschen mit unterschiedlichem politischen Hintergrund.

Der Verein Blickpunkte e. V. aus Linden-Süd, welcher neben der Unterstützung von innovativen Musikprojekten auch die Produktion spartenübergreifender Projekte aus den Bereichen klassische, neue und zeitgenössische Musik, Musiktheater, Klangkunst und Tanz zum Schwerpunkt hat, erhält für das Projekt „Fashion & Dance 7.500 Euro vom Land als Förderung.

Und der Verein Faust e. V. erhält für das Projekt „Texturen des Zusammenlebens“ eine Landesförderung in Höhe von 5.600 Euro.

„Ich freue mich, dass vom Land auch die Arbeit kleinerer soziokultureller Einrichtungen mit dieser Unterstützung gewürdigt wird. Soziokulturelle Zentren leisten einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe. Sie eröffnen Räume, in denen Menschen generationsübergreifend und unabhängig von ihrer persönlichen Biographie Zugang zur Kultur finden. Gleichzeitig bieten sie  Künstlerinnen und Künstlern die Chance, Neues zu entwickeln“ sagte Dr. Thela Wernstedt.