Statement der frauenpolitischen Sprecherin Dr. Thela Wernstedt zum Kampf gegen sexistische Werbung

 

„Die SPD-Landtagsfraktion begrüßt den Start der EU-Plattform „Städte gegen sexistische Werbung“, die heute von der niedersächsischen Europaministerin Birgit Honé und der EU-Abgeordneten Maria Noichl im Rahmen einer Veranstaltung des SPD-geführten Sozialministeriums in Hannover vorgestellt wurde.

Sozialdemokratinnen stehen in einer langen Tradition des Kampfes für Frauenrechte. Auch der Einsatz für das Frauenwahlrecht war vor über 100 Jahren bereits international organisiert. Die vorgestellte EU-Plattform wendet sich europaweit an Kommunen, die sich aktiv gegen sexistische Werbung einsetzen wollen. Werbung beeinflusst unsere Wahrnehmung und steuert unsere Bedürfnisse. Auch Rollenvorstellungen und Zuschreibung von Eigenschaften werden über Werbung beeinflusst.

Die Plattform will das Bewusstsein dafür schärfen und den Kommunen in Europa eine Möglichkeit zum Austausch im Kampf gegen Sexismus bereitstellen. Wer sich an Aktionen gegen Sexismus in der Werbung in der eigenen Kommune beteiligen will, kann Mitglied der Plattform werden. Das Angebot ist partei- und fraktionsübergreifend angelegt.“