Statement der stellvertretenden sozialpolitischen Sprecherin Dr. Thela Wernstedt zur ‚Konzertierten Aktion Pflege‘ der Bundesregierung

 

„Die SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag begrüßt die ‚Konzertierte Aktion Pflege‘ der Bundesregierung. Die gemeinsamen Anstrengungen für mehr Fachkräfte in den Pflegeberufen sind notwendig und längst überfällig. Der Arbeitskräftemangel zeichnet sich seit vielen Jahren ab, jetzt wird er spürbar: Sowohl für Menschen, die von den Pflegediensten wegen Überlastung abgewiesen werden, als auch für die völlig überlasteten Pflegekräfte, die den Mangel durch ihr großes Engagement auszugleichen versuchen.

Eines allerdings fehlt bei all den vorgestellten Maßnahmen: Die Finanzierungsgrundlage der Pflegeversicherung muss dringend verbessert werden. Bisher sind nur Teile der notwendigen Leistungen über die Versicherung abgedeckt, der Rest muss von den Pflegebedürftigen und ihren Familien selbst aufgebracht werden. Erst wenn die Versicherung alle notwendigen Leistungen bezahlt, werden wir zu einer substantiellen Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege kommen und damit auch zu einer ernsthaften Entlastung für die pflegenden Angehörigen – und das sind nach wie vor überwiegend Frauen.“