Zum Inhalt springen

24. Oktober 2019: Lesemann und Wernstedt: 100 Jahre Volkshochschulen – Würdigung historischer Leistung statt höherer Besteuerung

In der Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtags am Donnerstag hat die SPD-Fraktion in einer Aktuellen Stunde auf die Leistungen der Volkshochschulen in den vergangenen 100 Jahren hingewiesen und vor einer höheren Besteuerung ihrer Leistungen gewarnt.

„Die Volkshochschulen leisten seit 1919 eine ungemein wichtige Arbeit in der Erwachsenenbildung und ermöglichen Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten die Teilhabe an Fort- und Weiterbildung“, erklären die Sprecherin der SPD-Fraktion für Erwachsenenbildung, Dr. Thela Wernstedt, und die wissenschaftspolitische Sprecherin Dr. Silke Lesemann.

Dr. Silke Lesemann betont die Bedeutung der Volkshochschulen in der heutigen Zeit: „Unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft sind heute vom Konzept des Lebenslangen Lernens geprägt. Angesichts der sich immer weiter beschleunigenden Transformationsprozesse in allen Bereichen kommt den Volkshochschulen eine entscheidende Bedeutung für die Teilhabe und die persönliche und berufliche Weiterbildung zu. Die SPD unterstützt die Volkshochschulen in ihrem Anliegen, alle Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit anzuerkennen und optimal auf ihrem Weg zu begleiten.“

Viele Vertreterinnen und Vertreter der Erwachsenenbildung in Deutschland seien zurzeit allerdings stark verunsichert, so Wernstedt: „Die Bundesregierung verfolgt momentan die Absicht, Regelungen für Bildungsleistungen im nationalen Umsatzsteuergesetz vollständig an die für alle Mitgliedstaaten der EU verbindlichen Vorgaben der sogenannten Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie anzupassen. Dies würde einen erhöhten Steuersatz für die Leistungen der Volkshochschulen und damit höhere Kursgebühren bedeuten. Eine solche Entwicklung lehnen wir als niedersächsische Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten entschieden ab.“

Vorherige Meldung: Statement der stellvertretenden gesundheitspolitischen Sprecherin Dr. Thela Wernstedt zu den vorgestellten Ergebnissen der Konzertierten Aktion Pflege Niedersachsen

Nächste Meldung: Wernstedt: Enquete-Kommission nimmt Pflege in den Fokus

Alle Meldungen