Zum Inhalt springen

17. Mai 2022: Statement der Sprecherin für Erwachsenenbildung Dr. Thela Wernstedt zur Änderung des Niedersächsischen Erwachsenenbildungsgesetzes:

Die Einrichtungen der Erwachsenenbildung sind in den Monaten der Pandemie stark unter Druck geraten. Viele Kurse mussten ausfallen oder ins Digitale verlegt werden.

Mit der heutigen erneuten Verlängerung der Ausnahmeregelung für die Berechnung der landesseitigen Finanzhilfen federn wir Auswirkungen auf die Anbieter ab. Zudem schafft die Änderung eine ordentliche Berechnungsgrundlage für die Förderung in den kommenden Jahren.“

Pressemitteilung: Erwachsenenbildungsgesetz wird geändert

Vorherige Meldung: Statement des Mitglieds im Gesundheitsausschuss Dr. Thela Wernstedt zur Unterstützung von Menschen mit Chronischem Fatigue-Syndrom:

Nächste Meldung: Informationen aus dem Landtag – Mai 2022

Alle Meldungen